The Real Estate Show

a project of the Free Class FFM http://freeclassfrankfurt.wordpress.com

in solidarity with Faites votre jeu! www.faitesvotrejeu.tk

Press Review:
Journal Frankfurt 01/2009: Die Top 3 der neuen Kunstausstellungen
Main Echo 16.01.2009: Künstler vor dem Rauswurf
Journal Frankfurt Blog 12.01.2009: Faites votre jeu! jetzt auch auf dem Mond
Frankfurter Allgemeine Zeitung 09.01.2009: “Fehlende Gesprächsbereitschaft”
Frankfurt Allgemeine Zeitung 08.01.2009: Hausbestzer laden Ebeling ein
Also visit the press archive of the intiative Faites votre jeu! on http://faitesvotrejeu.tk

Press Release 05.01.2009:

Scroll down for german version

Free Class FFM presents: The Real Estate Show

in solidarity with Faites votre jeu!

Taslima Ahmed | Timothy Furey | Marty Kirchner | Jackie Tarquinio |

Dan Starling | Martin Stiehl | Jeronimo Voss

An exhibition organized by art students from HfBK Städelschule and HFG Offenbach in the self-organized center for art and culture of the initiative Faites votre jeu!

Varrentrappstr. 38, Frankfurt am Main/Germany

Opening 09.01.2009, 19:00

Exhibition dates: 10.01.2009 to 31.01.2009, Tuesdays 19:00 to 22:00, Wednesdays 19:00 to 22:00, Saturdays 17:00 to 21:00 as well as in coordination with the info-line 0160-95656439

In The Real Estate Show the artist group Free Class FFM presents works of students from the art academies HFG Offenbach and HfBK Städelschule. The exhibition specifically relates to the precarious status of the exhibition space in Varrentrappstr. 38. The collaborative installation of artistic and non-artistic interventions in the space of the self-organized artistic and cultural center of the initiative Faites votre jeu! are positioned as a manifestation of artistic solidarity.

On the 2nd of August a former youth center in Varrentrappstr. 38 which was empty and unused for 7 years was revitalized as a self-organized artistic and cultural center by the initiative Faites votre jeu!. Since the reclamation of this building, Faites votre jeu!, as an association of artistic and political interest groups, organizes a practical reply to the social restrictions of urban space in Frankfurt am Main.

We, the artists of The Real Estate Show, declare our solidarity with these measures taken. For many years one can observe the systematic limitation and destruction of self-determined options and prospects in this city. This also concerns a great deal of artists who can’t afford basic preconditions of work in Frankfurt am Main, such as studios, workshops and other spaces of production. In this situation the initiative Faites votre Jeu! has managed to organize the preconditions for experimental art production by allocating studios and spaces for exhibitions and other events. This is why so many representatives of art institutions in Frankfurt am Main expressed their solidarity: e.g. Judith Hopf (Professor for Visual Arts at the HfBK Städelschule), Prof. Dr. Norbert Abels (Scenario Editor at the Opera in Frankfurt am Main), Max Weinberg (internationaly known artist, since 50 years working in Frankfurt am Main), Michael Krebber (Professor and officiating Principal of the HfBK Städelschule), Tobi Maier (Curator at the Frankfurter Kunstverein until October 2008), the studentrepresentatives of the HfBK Städelschule, the ASTA of the HFG Offenbach, as well as the many artists that already used and will use the spaces in Varrentrappstr. 38, … – All of them expressed their solidarity with the initiative. Faites votre jeu! creates an important signal for this city. The city administration should welcome this proactive initiative with respect and not with criminal complaints or threats to clear the building with police force.

The Real Estate Show will open on the 9th of Januar at 19:00 with regular opening times untill the 31st of January. The entrance is free of charge. The timing of the exhibition could be understood as a reaction to the call to clear the building already on the 15th of January expressed by the responsible representative of the city administration, Jutta Ebberling, head of the communal department for education. We don’t believe that the city government of Frankfurt am Main can afford the public consequences of such policed escallation of violence connected to the clearence of this building. Instead we sincerely invite Jutta Eberling to stop the proceeding criminalization of Faites votre jeu! and to take the opening of The Real Estate Show as an opportunity to get a picture of the enormous success of this initiative.

A project of the Free Class FFM

http://freeclassfrankfurt.wordpress.com

in solidartiy with Faites votre jeu!

www.faitesvotrejeu.tk

The Real Estate Show is financially supported by Städelschule Portikus e.V.

—————————————————————————————–

Free Class FFM präsentiert: The Real Estate Show

in Solidarität mit Faites votre jeu!

Taslima Ahmed | Timothy Furey | Marty Kirchner | Jackie Tarquinio |

Dan Starling | Martin Stiehl | Jeronimo Voss

Eine Kunstausstellung organisiert von Studierenden der HfBK Städelschule und HFG Offenbach im Kunst- und Kulturzentrum der Initiative Faites votre jeu!

Varrentrappstr. 38, Frankfurt am Main

Eröffnung 09.01.2009, 19:00

Ausstellungszeitraum: 10.01.2009 bis 31.01.2009, dienstags 19:00 bis 22:00, mittwochs 19:00 bis 22:00, samstags 17:00 bis 21:00 sowie nach Absprache mit dem Infotelefon 0160-95656439

In der Ausstellung The Real Estate Show präsentiert die Free Class FFM Arbeiten von Studierenden der HFG Offenbach und der HfBK Städelschule. Die Ausstellung bezieht sich konkret auf den prekären Status des Ausstellungsortes. Die kollaborative Installation künstlerischer und nicht-künstlerischer Interventionen, in den Räumlichkeiten des selbstverwalteten Kunst- und Kulturzentrums der Initiative Faites votre Jeu!, positionieren sich dabei als ein deutliches Zeichen künstlerischer Solidarität.

Am 2. August 2008 wurde das seit 7 Jahren leer stehende, ehemals als Jugend- und Kulturzentrum genutzte Haus in der Varrentrappstr. 38 durch die Initiative Faites votre jeu! als selbstverwaltete Kunst- und Kulturinstitution wieder belebt. Als Zusammenhang politischer sowie künstlerischer Interessensgruppen organisiert Faites votre jeu!, seit der Nutzbarmachung des Gebäudes, eine praktische Antwort auf die sozialen Verwerfungen des städtischen Raums in Frankfurt am Main.

Wir, die Künstler_innen der Ausstellung The Real Estate Show, erklären uns solidarisch mit diesen Maßnahmen. Seit vielen Jahren ist zu beobachten wie selbstbestimmte Entfaltungsmöglichkeiten in Frankfurt am Main systematisch eingeschränkt und verunmöglicht werden. Das betrifft auch sehr viele Künstler_innen die sich wichtige Voraussetzungen ihrer Arbeit, wie Ateliers, Werkstätten und andere Produktionsräume, in dieser Stadt nicht mehr leisten können. In dieser Situation hat es die Initiative Faites votre Jeu! geschafft, Voraussetzungen für experimentelle Kunstproduktion zu organisieren, in dem sie Arbeits-, Ausstellungs- und Veranstaltungsräume unkommerziell zur Verfügung stellt. Dies erklärt auch die breite Unterstützung verschiedenster Repräsentant_innen des Frankfurter Kunst- und Kulturbetriebs: z.B. Judith Hopf (Professorin für Bildende Kunst an der HfBK Städelschule), Prof. Dr. Norbert Abels (Chefdramaturg der Oper Frankfurt), Max Weinberg (international bekannter Künstler, arbeitet seit 50 Jahren in Frankfurt am Main), Michael Krebber (Professor und amtierender Rektor der HfBK Städelschule), Tobi Maier (bis vor kurzem Kurator am Frankfurter Kunstverein), die Studierendenvertretung der HfBK Städelschule, der ASTA der HFG Offenbach, sowie die vielen Frankfurter Künstler_innen die bereits die Räumlichkeiten in der Varrentrappstr. 38 genutzt haben und auch in Zukunft nutzen werden, … – Sie alle haben in entsprechenden Erklärungen ihre Solidarität mit der Initiative Faites votre jeu! zum Ausdruck gebracht. Faites votre jeu! setzt ein wichtiges Signal für diese Stadt. Die Stadtverwaltung sollte die Eigeninitiative dieses Projekts mit Respekt begrüßen, und nicht etwa mit Strafanzeigen oder gar polizeilichen Räumungsdrohungen.

The Real Estate Show wird am 9. Januar um 19:00 eröffnet und mit regelmäßigen Öffnungszeiten bis 31. Januar kostenlos zugänglich sein. Die Terminwahl mag als Antwort auf die Forderung der Frankfurter Bildungsdezernentin Jutta Eberling interpretiert werden, welche die Räumung des Hauses bereits für den 15. Januar fordert. Wir gehen nicht davon aus, dass sich die Frankfurter Stadtregierung die öffentlichen Konsequenzen einer solchen polizeilichen Gewalteskalation leisten wird. Stattdessen laden wir Jutta Eberling herzlich dazu ein, die laufende Kriminalisierung von Faites votre jeu! zu beenden und die Eröffnung von The Real Estate Show zum Anlass zunehmen, sich selbst ein Bild vom enormen Erfolg dieser Initiative zu machen.

Ein Projekt der Free Class FFM

http://freeclassfrankfurt.wordpress.com

in Solidarität mit Faites votre jeu!

www.faitesvotrejeu.tk

The Real Estate Show wird finanziell gefördert durch Städelschule Portikus e.V.

 

SONY DSC
Martin Stiehl: “untitled” 2009, Jackie Tarquinio: “untitled” 2009

 

SONY DSC
Dan Starling “Posters” 2009, Taslima Ahmed: “Alptraum” 2008

 

SONY DSC
Marty Kirchner: “the utility of need” 2009, Timothey Furey: no title, research fragment

 

_DSC4669
Jeronimo Voss: “untitled” projection, 2009

 

_DSC4579
Timothy Furey: no title, research fragment

 

SONY DSC
Taslima Ahmed: “Alptraum” 2008

 

SONY DSC
Dan Starling: “Posters” 2009

 

SONY DSC
Jackie Tarquinio: “untitled” 2009

Advertisements
The Real Estate Show