Rosa Perutz

cropped-max_rosa_big1

Rosa Perutz is a self-organized discussion context, dealing with nationalism, statism, and the specific conditions of production and reproduction in contemporary culture and art.
The following text is an entry point and working basis for a critique of the 7th Berlin Biennale. Extensions and objections will follow over the next few weeks.

TRUST YOUR ANGST (in English)

http://perutz.copyriot.com/

Advertisements
Rosa Perutz

Tagung “Kunst – Erkenntnis – Problem” 2012

Im Juni 2012 fand im Institut für vergleichende Irrelevanz (IvI) in Frankfurt am Main die Tagung Kunst – Erkenntnis – Problem. Möglichkeiten emanzipatorischer Kunst heute statt, die das Ziel hatte, die Themenfelder Kunst, Gesellschaftskritik und Politik in Beziehung zu setzen. Auf der Tagung war sowohl künstlerische Praxis aus verschiedenen Gattungen präsent als auch eine Information über aktuelle Tendenzen der Kunst.

Juliane Rebentisch im Gespräch mit der “Free Class Ffm”

Jessica Sehrt: Realismus in der künstlerischen Praxis

Sonntag, Panel Realismus

Tagung “Kunst – Erkenntnis – Problem” 2012

Vom Ort der Barbarei zum Ort der Kunst

Free Class FaM eingeladen von der initiative studierender am ig farben campus |ACHTUNG NEUES DATUM: 01.07.2010 09.06.2010 | 20:00 | Campus IG Farben der Goethe-Universität, Grüneburgplatz 1

Die Leitung des IG Farben Campus wird nicht müde die “zivilisierende Kraft der Ästhtik” zu beschwören. Mit skurril-kritischem Kunstverständnis sollen dabei die Geister der nationalsozialistischen Geschichte dieses Ortes befriedet und zugleich mahnend gegen studentische Proteste in Stellung gebracht werden. Anhand des Beispiels der pseudo-kritischen Selbstvergewisserung der Goethe-Universität lassen sich dabei sowohl veränderte Legitimationsstrategien herrschender Verhältnisse diskutieren, als auch Veränderungen von Produktionsbedingungen der Kunst selbst, besonders in jenem Feld das sich als kritisches Kunstfeld versteht.

In Nachbereitung dieser Veranstaltung entstand der Text “Den IG-Farben ein Antimonument. Wie Umgehen mit dem Poelzigbau?” der im November 2010 in der Broschüre der Campus-Antifa Frankfurt am Main veröffentlicht wurde.

Vom Ort der Barbarei zum Ort der Kunst

Realismus Aktualisieren

Am 04.08.2009 und 05.08.2009 wird sich die Taking Measures Gruppe der Free Class FFM an diesem öffentlichen Workshop während der Interflugs Summer Academy beteiligen.

Teilnehmerzahl: unbegrenzt; Deutsch / Englisch

Es wird darum gehen, den zeitgenössischen Tendenzen der Ästhetisierung von Politik und den Romantisierungen von Politizität einen am Realismus orientierten Begriff von (Selbst)organisation entgegenzustellen. Die Arbeitsgruppe wird auf eine Publikation hinarbeiten, die unsere Position reflektiert und einem möglichst weiten Kreis zur Verfügung stellt. Einige Texte werden ebenfalls in der Dokumentation der Interflugs-Sommerakademie erscheinen.

2008 wurde mit der Freien Klasse der Städelschule Frankfurt a.M. bereits zu dem Thema gearbeitet:

http://takingmeasures.blogspot.com/

http://www.interflugs-academy.net

Workshop-Materialien:

http://takingmeasures.blogspot.com/2009/04/taking-measures-conceptual-notes.html

https://realismworkinggroup.wordpress.com/the-art-of-falling-apart/

https://realismworkinggroup.wordpress.com/interview-klaus-herding/

https://realismworkinggroup.files.wordpress.com/2009/07/kukk_realismus.pdf

Realismus Aktualisieren